Ziele des Energieausweises

Warum gibt es die EU-Gebäuderichtlinie ?

Die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden von 2002 verpflichtet die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zur Umsetzung verschiedener Maßnahmen zur Energie- und CO2-Einsparung im Gebäudebereich. Ziel der EU-Gebäuderichtlinie ist es, den Energieverbrauch zu senken und den Ausstoß von CO2- auch Treibhausgas genannt – zu verringern.

Warum hat man sich für die Einführung des Energieausweises entschieden ?

In privaten Haushalten stellen die Heizkosten den größten Anteil der Betriebskosten dar. Noch immer wird in Deutschland ein Drittel des gesamten Primärenergieverbrauchs für Heizung und Warmwasser aufgewendet.

Anders als bei Autos oder Haushaltsgeräten wissen Käufer oder Mieter von Wohnungen und Häusern nur wenig über deren Energiebedarf.

Das Ziel des Energieausweises ist es, eine Vergleichbarkeit hinsichtlich energetischer Qualität von Gebäuden herzustellen. In Zeiten steigender Energiepreise sind die Objekte besonders attraktiv, die einen niedrigen Energieverbrauch erwarten lassen. Anreiz für Hauseigentümer, durch Energiesparmaßnahmen eine bessere Bewertung im Energieausweis zu erhalten.

Eine Umfrage des Instituts Emnid aus dem Jahr 2002 hat ergeben, dass 72 % der Befragten den Energieverbrauch bei Kauf / Anmietung für wichtig bzw. für sehr wichtig halten.